Interessengemeinschaft Hallertauer Modelleisenbahner e.V. - Vereins-Chronik
BR 86 in Enzelhausen, Plakatfoto seit 1995 und später auch der IG Hallertauer Modelleisenbahner
Einstieg
AKTUELL
Vorbild
Definition...
Modell (IHMB)
Wir stellen uns vor
Unsere Module
Fahrtage/Fotogalerie
Vereins-Chronik
Jugend
Auszeichnungen
Vorbild + Modell
Veranstaltungs-Archiv
unbekannte Fotos
www.bockerl.de
letzte Änderungen
Seitenübersicht
Links
Impressum, Hinweise
Verfasser
Gästebuch
Gästebuch
.

Entstehungsgeschichte

Keimzelle war ein Lehrlingsaustausch in Amerika, bei dem unter anderem zwei Modellbahner 1989 teilnahmen. Die beiden kannten vorher einander nicht. Durch Zufall stellte sich heraus, dass beide schon seit vielen Jahren das gleiche Hobby - die Modellbahn - hatten. Anfang der 90er Jahre wurden von den Zweien einige „Eisenbahn-Entdeckungsreisen“ in die nähere Umgebung (Ober- und Niederbayern) unternommen. Schon damals reifte die Vision, eine große gemeinsame H0-Gleichstrom-Anlage zu errichten.

1994 wurde (allerdings nur von einem) mit dem maßstäblichen Nachbau des Bahnhofes Enzelhausen begonnen, der von Anfang an als transportables Segment bzw. Modul und als Teil dieser Großanlage geplant war. Im Dezember 1995 war das erste Teilstück mit dem Empfangsgebäude Teil einer Ausstellung im Bahnhof Mainburg.

Mitte der 90er Jahre bekam der Besitzer vom Enzelhausen-Modell einen neuen Nachbarn. Dieser wurde durch die Anlage mit dem Modellbahnvirus „wiederinfiziert“. Er packte seine Märklin-Sachen aus der Kindheit wieder aus und begann, eine stationäre Modellbahn zu bauen. Noch im Rohbauzustand wurden die 3-Leiter-Gleise wieder abgebaut und auf Gleichstrom umgestellt. Die beiden bauten 1999 ein Modul mit einem Meter freier Strecke nach Fremo-Norm.
Unser Logo
Der Bahnhof Enzelhausen war im September 1997 in Zolling und im November 1999 in Freising nochmals ausgestellt, wobei 1999 der MEC Freising der Veranstalter war. Bei jeder Veranstaltung wurden Kontakte geknüpft.

Im November 1999 stellte der Enzelhausen-Besitzer die „Chronik der Holledauer Lokalbahnen“ von Josef Schmalzl (geschrieben 1984) mit dessen Einwilligung ins Internet. Fotos und Beschreibungen vom Enzelhausener Bahnhof als Modell waren damals schon mit dabei. Als Folge davon meldeten sich im Laufe der Zeit drei weitere Personen über das Netz, weil sie auf die Seiten gestoßen waren und ebenfalls Interesse zeigten. Von den dreien hatte nur einer eine Modellbahn, der zweite keinen Platz und der dritte hat gar das Hobby neu angefangen.

Gründung

In dieser Konstellation gab es ein Problem: Alle hatten Kontakt mit ein und derselben Person, aber die Leute kannten sich untereinander kaum oder überhaupt nicht. Somit war es nur eine logische Konsequenz, alle miteinander bekannt zu machen. Am 24.04.2002 wurde in einer Gastwirtschaft ein Tisch reserviert. Bei einem gemeinsamen Abendessen stellte sich jeder vor und erzählte ein wenig von sich. Eigentlich ist ein solches Treffen auch mit einem gewissen Risiko verbunden. Nachdem kaum einer den anderen kannte, war es eine Art „blind date“. Aber überraschenderweise war gleich eine herzliche, gemütliche Stimmung entstanden, so als bestünde die Gemeinschaft schon länger. So gilt der 24.04.2002 zugleich als unser Gründungsdatum.

Kurz darauf ist unser zehnter Mann dazugekommen. Er ist Mitglied beim MEC Freising und daher schon seit 1999 bekannt. Jetzt baut er nicht nur an deren Vereinsanlage, sondern auch an eigenen Modulen. Es folgten drei weitere Haager, einer aus Moosburg, einer aus Palzing und zwei aus Wolnzach.

Chronik ab 2002

Ab dem 24.04.2002 gab es monatliche Treffen, die in einer Art „Rotationsprinzip“ in den Privatwohnungen der Mitglieder abgehalten wurden. Schon Anfang Mai 2003 hatten wir unser erstes Arrangement mit ausschließlich eigenen Modulen auf die Beine gestellt. Im Jahr 2003 haben wir einen 180qm großen Raum der Gemeinde Haag ausgebaut. Dieser Raum ist als Reservefläche für das Schulhaus vorgesehen und war beim Bau im Rohbauzustand belassen worden. So bot es sich an, dass wir Modellbahner kostenlos den Innenausbau zu einem Ausstellungsraum erledigten, wobei die Gemeinde die Materialkosten übernahm. Jetzt hat die Gemeinde einen Ausstellungsraum (1200-Jahr-Feier stand damals an) und wir Modellbahner halten unsere monatlichen Treffen dort ab. Solange der Raum nicht anderweitig genutzt wird, dürfen dort auch mit den Modulen Arrangements aufgebaut werden. Damit haben wir auch die Möglichkeit, immer wieder öffentliche Ausstellungen zu gestalten, wie erstmals mit großem Erfolg anlässlich der Haager 1200-Jahr-Feier im Jahr 2004...

Zum 1.1.2004 wurden wir Mitglied 568 des BDEF (Bund Deutscher Eisenbahnfreunde). Ausschlaggebender Punkt hierbei war die offene Versicherungsfrage.

In den darauf folgenden Jahren haben wir neben internen Fahrtagen auch mindestens eine öffentliche Ausstellung pro Jahr mit großem Erfolg durchgeführt. Herausragend war dabei die 100-Jahr-Feier der Strecke Langenbach-Enzelhausen in Haag im April 2009, bei der wir nicht nur ein über 110m langes Arrangement in der örtlichen Turnhalle aufgebaut hatten, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm wie Dampfzugfahrten auf die Beine stellen konnten. Geschätzte 8000 Leute waren an dem Wochenende in Haag.

Das Engagement mit Ausstellungen, Sammlung von Fotos, Originalteilen und Geschichten etc. wurde 2010 vom Landkreis Freising mit dem Kultur-Anerkennungspreis belohnt. Wir sind sehr stolz auf diesen Preis. Eine Modellbahngruppierung, die mit einem kulturellen Preis ausgezeichnet wurde, stellt eine absolute Seltenheit dar. Weitere Informationen...
Vorstandschaft
Vorstandschaft der Interessengemeinschaft Hallertauer Modelleisenbahner e.V.

Kurz nach unserem 10jährigen Bestehen der Gruppe im Frühjahr 2012 erfolgte eine Neu-Orientierung. Von den 16 Mitgliedern sind fünf ausgetreten, die teilweise sehr aktiv waren, drei sind neu dazugekommen. Aus Haftungs-, Rechts- und Finanzgründen haben wir den Verein im Amtsgericht München eintragen lassen. Seit 3. Juli 2012 sind wir also die Interessengemeinschaft Hallertauer Modelleisenbahner e.V. und betreiben wieder mit viel Freude unser schönes, vielseitiges und tiefgründiges Hobby.

Im Oktober 2016 waren wir erstmals auf einer Messe vertreten. Dabei durfte es gleich die Modell Hobby Spiel in Leipzig sein, die als besucherstärkste Messe für Spiel, kreatives Gestalten, Modellbahn und Modellbau gilt. Über 100.000 Besucher wurden gezählt.

Nachdem wir seit 2007, also seit zehn Jahren, einen Beitrag zum örtlichen Kinder-Ferienprogramm leisten, haben wir zusätzlich ab Januar 2017 eine feste Jugendgruppe eingerichet. Ziel soll es sein, die vielfältigen Facetten des Modellbaus kennenzulernen und im Laufe der Zeit mit den erforderlichen handwerklichen Fertigkeiten eigenständig komplette Module zu bauen. Natürlich steht immer an oberster Prämisse der Spaß am Hobby.:-)



Zurück zum Einstieg Jugend .