Die Hallertauer Bahnen - Ihre Hilfe erwünscht: unbekannte Fotos
VT98 am Prellbock kurz vor Zolling am 27.05.2012, Foto: Graßl
Einstieg
AKTUELL
Vorbild
Definition
Karte Umgebung
Karte Holledauer
Chronik
Betriebsstellen
Fahrpläne
Lokomotiven
Zahlen und Daten
Anekdoten
Sammlung Schmalzl
Modell (IHMB)
Wir stellen uns vor
Unsere Module
Fahrtage/Fotogalerie
Vereins-Chronik
Vorbild + Modell
Veranstaltungs-Archiv
unbekannte Fotos
www.bockerl.de
letzte Änderungen
Seitenübersicht
Links
Impressum, Hinweise
Verfasser
Gästebuch
Gästebuch
. Nach einem Todesfall sind uns ein paar historische Fotos überlassen worden. Die verblichene Dame war gebürtige Ukrainerin, heiratete während des Krieges einen deutschen Soldaten und lebte mit ihm seit der Hochzeit in Haag a. d. Amper. Sie arbeitete bei der Bahn.

In Drehscheibe-online waren die Fotos bereits eingestellt. Einige wichtige Infos konnten daraus gewonnen werden. Herzlichen Dank für die Antworten!

Foto (1):
Sonderzug in Haag a. d. Amper
Dieses Foto ist eindeutig am Bahnübergang kurz vorm ehemaligen Haager Bahnhof aufgenommen worden. Es zeigt einen Sonderzug - DEUTSCHE WEINSTRASSE. Ein weiteres, völlig unscharfes Foto läßt erkennen, daß links ein Gesellschaftswagen und dahinter ein weiterer unbekannter Personenwagen angehängt ist. Sonst haben wir keine Hinweise.
Was war das für ein Sonderzug? Welcher Anlass? Wann? Welche Lok? Weitere Informationen erwünscht!

Foto (2) konnte gelöst werden - siehe dazu weiter unten.

Foto (3):
Turmwagen unbekannt
Ein Turmwagen, diesmal ein anderer, als in Bild (2). Hier sind - außer "Turmwagen" - überhaupt keine Aufschriften lesbar.
Vermutung: Strecke Weilheim-Peißenberg

Foto (4):
Ostfront
Zwei Personenwagen. Was es mit denen auf sich hat, wissen wir nicht. Es ist keinerlei Beschriftung lesbar. Interessant ist hier auch der Hintergrund, denn es kann sich nicht um einen Brückenkopf handeln: Das Geländer oben ist um den Bereich herum gebaut. Das Steingebilde sieht eher nach einem Denkmal aus, zumal runde angedeutete Fenster erkennbar sind und oben ein halbrunder Bogen mit den Bruchsteinen gemauert wurde. Wo und wann und was...?
Teil-Lösung: Der rechte Wagen ist der Revisionswagen Salon 4ü Bay 03/32 10 365 Nür. Zeitraum 1941-1944. Genauer Ort unbekannt, irgendwo im Osten.

Foto (5):
Güterwagen
Wo sind wir hier? Ist das eine Evakuierung oder ein Umzug ausgebombter Münchner? Auf dem vordersten G-Wagen steht "10 500". Ansonsten sind keine Schriften lesbar, weder von den Waggons, noch das Nummernschild des LKWs auf dem Flachwagen. Nachdem das Nummernschild weiß ist, dürfte die Aufnahme aus den 1930er oder Anfang 40er Jahre stammen.
Die Vermutung eines Lesers, es könnte sich dabei um Regensburg handeln, halten wir für unwahrscheinlich: Die dortige Brücke ist zwar ähnlich, aber dennoch eindeutig eine andere...

Schneechaos
"Wann", "Wo" und "Was" gesucht

Aus einer privaten Fotosammlung in Haag/Amper stammt obiges Bild. Leider ist kein Hinweis auf der Rückseite vermerkt. Gegen die erste Vermutung, es könnte ein Foto vom Krieg sein, sprechen die alte bayerische Telegraphenleitung rechts und die aus dem Zug ausgestiegenen Damen.
Im Vordergrund sind Schattenwürfe von mehreren Personen zu sehen. Nachdem die nebeneinander stehen, könnte der Fotograf eventuell auf einem Bahnübergang gestanden sein. Es ist keine Bebauung erkennbar, die die Zuordnung erleichtern würde.
Der Zug wird von zwei bayerischen Loks angeführt. Bei der vorderen tippen wir auf eine D XII (spätere 73.0), weil der Wasserkasten der Tenderlok im Vergleich zum Führerhaus seitlich etwas übersteht. Beschriftung ist keine zu entziffern, nur am Wasserkasten lässt sich das Schild mit der eingerahmten bayerischen Loknummer erahnen. Von der zweiten Lok erkennt man fast gar nichts. Das ovale Fenster ist schmäler und hat eine etwas andere Lage, als bei der führenden Maschine. Am Haken haben sie Abteilwagen.
Die Länge des Zuges deutet auf eine Hauptbahngartnitur hin. Auf unserer Nebenstrecke ist dieses Gespann sicher nicht gefahren. Die Trasse ist zweigleisig, links und rechts sind Telegraphenleitungen, Oberleitung dagegen gibt es keine. Somit ist nicht auszuschließen, dass das Foto die Hauptstecke München - Landshut im Zustand vor 1925 zeigt.

mit Ihrer Hilfe bereits gelöste Rätsel:


Foto (2) zum Nachlass
Turmwagen 701 418
Turmwagen 701 418 München der Deutschen Reichsbahn bei der Arbeit auf km 23.
Lösung: Strecke Tutzing-Kochel! Mit der Hintergrundinfo, dass diese Art von Tragseilstützpunkt nur bis 1925 gebaut wurde. DANKE!

was ist das?
Ort und ungefährer Zeitraum der Aufnahme sind bekannt, aber das Fahrzeug gab Rätsel auf.

Ort: Haag a. d. Amper , an der Lokalbahn 412g (Freising -) Langenbach - Enzelhausen (- Mainburg).
Zeit: 1940...1949 (eher bis 1945, da der Wagen keine Fenster, sondern nur Sehschlitze hat)
Fahrzeug: Das Vehikel gibt Anlaß zu Spekulationen. Einige Haager behaupteten, hier handelt es sich um einen Minensucher. Andere Meinungen gehen in Richtung Bahnmeisterei-Fahrzeug (zum Einschottern der Gleise oder zum Aufnehmen einer heruntergerissenen Oberleitung). Man kann keinerlei Beschriftung erkennen. Das Fahrzeug ist zweiachsig und hat eine Rockinger-Kupplung. An der Stirnseite ist eine Bühne montiert, die breiter ist, als der Wagenkasten.

Relativ schnell war das Basisfahrzeug bekannt: Rottenfahrzeug, Hersteller Draisinenbau Hamburg - Fa. Alpers, Baujahr um 1935/36
Dazu herzlichen Dank nach Schwabbruck!

Aber die Erforschung des Einsatzzwecks erwies sich als bedeutend schwieriger. Nach Auskunft eines pensionierten Eisenbahners wurde das Fahrzeug für Kabelverlegungsarbeiten an der Strecke benutzt. Beim Arbeitseinsatz war eine Kabeltrommel auf einem mitgeführten Flachwagen aufgestellt, das Kabel lief in der Wanne über die Draisine hinweg. Durch die seitlich schwenkbaren Rüssel konnte die Leitung bei der Verlegung positioniert werden.
Danke für die Info nach Au/Hallertau!


Sollten Sie sachdienliche Hinweise haben, nicht zur nächsten Polizeidienststelle, sondern
eMail


Zurück zum Einstieg letzte Änderungen .